Stand 11.07.2018

 

 

 
                     WILLKOMMEN !
 

                       

                                                                Tausende,

                     auch sehr anspruchsvolle / kritische - Profi-Anwender für Akkus

             u.a. in Arzt-Praxen sowie durch Fotografen, Reporter, Polizei, Feuerwehren

                                                     und Behörden ebenso,

                          wie hochklassige private Nutzer in allen Bereichen

                        verwenden seit vielen Jahren mit besten Ergebnissen

                                             für ihre NiMH und NiCad Akkus

                                                diese von mir umgerüsteten:

 

    AV4m+ und AV4ms Lade- / Prüf-Geräte

 

           für runde AA und AAA NiMH und NiCad Akku-Zellen,

 

             zusammen mit meinem UZHK Zellen-Klemmhalter

 

                    auch für C (BABY) und D (MONO) Zellen.

 

Das AV4m+ / AV4ms Gerätes bietet sehr genaue Zellen-Behandlungen.

 

Die Bedienung der (4) individuelle Zellen-Behandlungs-Arten der Geräte AV4m+ / AV4ms ist sehr einfach:

 

Jede der 4 Zellen-Behandlungen startet jeweils gemeinsam für alle (1-4) eingelegten Zellen. Diese werden aber immer

sehr genau und individuell bei jeder Zelle  ausgeführt. Die ermittelten Zellen-Werte werden je Zelle im Display angezeigt.

 

Alle dieser 4 Zellen-Behandlungen enden immer mit der individuell maximalen VOLL-Ladung jeder Zelle:

Ohne weitere Bedienung erfolgt nach dem Einlegen der Zelle nur das LADEN!

 

1.  Nur LADEN - jederzeit aus jedem Teillade-Status, das Entladen vom Verbraucher muss zuvor nicht abgewartet werden!

     Nur wenn die einzelne Zelle nicht zu tief entladen war / die Anfangs-Spannung >0,22V ist, startet das Laden automatisch.

     Zellen mit <0,22V können manuell durch (45 sec) Drücken der "CellSelect" Taste das Laden beginnen - falls der Ladestrom

     von dieser Zelle angenommen wird und die Ruhe-Spannung dadurch ansteigt. Dies kann man auch mehrfach versuchen.

     Dann aber ist es sinnvoll, einer solchen manuell gestarteten Zelle anschließend (mehrfach) das RECYCLE zu gönnen!

     Erst nachdem sich die ENTLADE-Werte (Ah und MES) nahezu zahlengleich wiederholten beim wiederholten RECYCLE,

     erst danach ist eine solche Zelle stabil und kann - voraussichtlich - in einem GLEICHEN Zellensatz genutzt werden.

 

    Jedoch steigt wegen zu tiefem Entladen auch die Selbstentladung (SE) z.T. sehr stark an, so dass nach dem RECYCLE,

    also nach wochenlanger Lagerung, die Rest-ENTLADE-Kapazität zusammen mit der MES kontrolliert werden sollte,

    damit dadurch auch die Langzeit-Lagerfähigkeit nach dem letzten Laden erkannt werden kann.

 

    Ansonsten sollte die (manuell aufgepäppelte) Zelle / der Zellensatz stets von der Nutzung das NACHLADEN genießen,

    damit jeweils GLEICH und MAXIMAL VOLL GELADENE Zellen als GLEICHER Zellensatz nutzbar sein können!

 

2. ENTLADEN - LADEN (Cycle-Taste 2 sec). Die Rest-ENTLADE-Kapazität jeder Zelle wird dadurch individuell ermittelt.

    Damit kann man vor allem auch die evtl. Unterschiede der Rest-Kapazität eines Zellensatzes prüfen und erkennen,

    inwieweit ein Verbraucher die Zellen entladen kann. Falls er (vom Hersteller) zu hoch in der Abschaltspannung

    eingestellt sein sollte - also dadurch vorzeitig sich abschaltete, dann muß man in diesem Verbraucher Zellen nutzen,

    die mit RECYCLE eine MES von höher als 1,18 bis ideal 1,24 Volt erreichen können (siehe unten).

 

3. LADEN - ENTLADEN - LADEN (Cycle- und SEL-Taste gemeinsam >2 sec drücken). Das ermöglicht die zeitlich

    schnellere Ermittlung der ENTLADE-Werte (Ah und MES), ist aber nur sinnvoll bei Zellen mit >80% Entlade-Ah.

 

4. RECYCLE (Cycle-Taste >4 sec). Dadurch werden nach dem Drücken der CAP-Taste für jede Zelle individuell und

   automatisch die ermittelten maximalen ENTLADE-Werte (Ah und MES) angezeigt, zur genauen Zellen-Beurteilung

   sowie als Voraussetzung für das PAAREN von ZUEINANDER GLEICH vermessenen Zellen als GLEICHER Zellen-SATZ!

 

PRAXIS-Hinweis:

Die angezeigte Spannung jeder Zelle direkt nach dem Einlegen in jedem Schacht kontrollieren!

Es muss sofort eine deutlich höhere Anfangs-Spannung als 1,00 Volt je Zelle angezeigt werden!

Denn nur dann war diese Zelle (voraussichtlich) noch nicht zu tief entladen, mit all den möglichen Zellen-Schäden!

 

Ist aber diese Ruhe-Spannung (anfangs 18 sec. ohne Ladestrom) jetzt kleiner als 1,10 Volt oder gar niedriger als 1,00 Volt

(nach dem "U"), dann sollte dieser Zelle die RECYCLE-Optimierung gegönnt werden, denn nur dadurch erfolgt eine

umfassende individuelle Zellen-Optimierung - wenn eine Zelle diese - hoffentlich - noch annimmt!

 

Nachfolgend gebe ich dem interessieren Anwender viele, durch meine jahrelange, umfangreiche

Anwendungs-Praxis fundierten Informationen zu NiMH Akkus.

 

Obwohl meine Erkenntnisse / Informationen für manchen Anwender z.T. ungewöhnlich erscheinen

könnten, bestätigt es die tägliche NiMH Anwendungs-Praxis laufend als REALIÄT des individuell

sehr extrem unterschiedlich möglichen NiMH Akku-Zellen-Verhaltens.

 

Vereinzelt sehr erstaunliche NiMH Akku-Erkenntnisse nach der AV4m+ / AV4ms Zellen-Behandlung sind aber

durch die tägliche Praxis bestätigt. Die CAP-Taste ruft nach dem RECYCLE die ERGEBNIS-Anzeige auf,

mit der die ENTLADE-Werte Ah und MES (mit Doppelbalken) angezeigt / abgelesen werden können.

 

Der interessierte Anwender kann diese Hinweise für seine eigene Nutzungs-Sicherheit der NiMH

Zellen-Leistungsfähigkeit anwenden und bekommt mit seinen eigenen Erfahrungen meine Hinweise

bestätigt - insbesondere dann, wenn die von mir umgerüsteten Geräte AV4m+ und AV4ms

der Gebrauchsanweisung entsprechend eingesetzt werden.

 

Übersicht

Ausführlichere Informationen zum AV4m+ / AV4ms

AV4m+ und AV4ms Geräte-Funktionen

ERKENNTNISSE aus unseren jahrelangen NiMH Akku-Erfahrungen

4 individuelle NiMH Zellen-Behandlungen

Typischer Spannungs-Verlauf beim Laden - Entladen - Laden

Grafische AV4ms DATEN-Darstellungen des individuellen NiMH Zellen-Behandlung

Grundsätzliche NiMH Akku-Behandlungs-Hinweise

Mit NiMH TIEFENTLADUNG TE wird JEDER NiMH Anwender IMMER konfrontiert

Voraussetzungen für optimalen NiMH Akku-Betrieb

Grafik zeigt die Abkühl-Pausen z.B. wegen zu hoch eingestelltem Ladestrom

Für BLINDE oder sehbehinderte Anwender

DOPPELTE / gleichzeitige DATEN-NUTZUNG der AV4ms Zellen-Daten

Dauernde Stromversorgung z.B. mit geeignetem USB-Akku sicherstellen

Universal-Zellen-Halter UZHK für größere C und D Zellen

Mit dem RASPBERRY PI  Zellendaten weitgehend unabhängig vom RECHNER / PC aufnehmen

FIRMWARE UPDATE oder UPGRADE

 

AV4m+ / AV4ms / Akkus und Zubehör Kaufen / Bestellabwicklung

 

Zum Informations-Downloads: Siehe unten

 
 

                 AV4ms Gerät mit RS-232 Daten-Kabel RS9 (oben) und 12V Stromversorgungs-Anschluss:

 

Download: Vollständige AV4m+ / AV4ms Bedienungs-Anleitung

                          Kurz-Anleitung AV4m+ / AV4ms Bedienung

 

AV4m+ und AV4ms Bedienungs-Anordnung

 

 

1 = Schacht S1 - S2 - S3 - S4

5 = Display zur Anzeige der ermittelten Zellen-Werte

2 = CYCLE Taste

3 = CAP Taste

4 = SEL Taste

6 = Ladestrom - Wahlschalter

 

 

Nach oben zur Übersicht

 

Typischer Spannungsverlauf:

 

LADEN - ENTLADEN - LADEN.

Daten erzeugt vom AV4ms Gerät; Anzeige mit dem Grafik-Anzeige-Programm DE DataExplorer

 

 

 
 

                  Aus guten Gründen informiere ich nachfolgend sehr ausführlich.

 

                                 Viele vorteilhafte Nutzungs-Möglichkeiten der

                             AV4m+ / AV4ms Lade- und Prüfgeräte werden hier

                               ebenso vorgestellt, wie die mit dem AV4m+ / AV4ms

                           sicher erreichbare optimale NiMH Zellen-Anwendung.

 

 

      Mancher Leser wird sich evtl. wundern, hier "neue" Informationen zum NiMH LADEN

      und zum ENTLADEN zu bekommen, ebenso zur OPTIMALEN NiMH Akku-Nutzbarkeit.

 

      Denn NiMH Akkus können zwar eine sehr gute Leistungsfähigkeit ermöglichen.

 

      Aber NUR DANN, wenn die dazu nötigen "Bedingungen" dafür gegeben sind, werden

      NiMH Akkus zuverlässig ihre maximal mögliche ENTLADE-Leistung erbringen können!

 

 

      Das AV4m+ / AV4ms System bietet immer präzise 4 individuelle NiMH Zellen-Behandlungen.
 
      Die umfassende, gleichartige und individuelle Behandlung der jeweils eingelegten Zelle(n)
      ist sehr einfach mit Drucktasten-Bedienung auf 4 verschiedene Betriebsarten einstellbar.
 
      Jede der 4 wählbaren Zellenbehandlungen endet immer mit der maximalen individuellen
      VOLL-Ladung ohne Überladen. Jedes Laden erfolgt individuell Temperatur-überwacht.
 
  1. NUR LADEN:
      Bereits ohne Tasten-Bedienung beginnt beim Einlegen der Zelle in den Schacht 
      normalerweise das Laden automatisch, denn eine "noch normale" Zelle hat eine 
      (unbelastete!) Leerlaufspannung wesentlich höher als 0,22 Volt (Minimum zur Erkennung). 
      Diese unbelastete Spannung ist ein erster wichtiger Hinweis auf die Zellen-GLEICHHEIT 
      ZUEINANDER, wird automatisch erkannt und beim Einlegen in den freien Schacht angezeigt.
 
      Die Ladestrom-Höhe kann man zwar mit dem seitlichen Schiebe-Schalter einstellen.
      Weil aber manche Zellen hochohmiger sind, als neue gute Zellen, deshalb könnte eine 
      solche Zelle beim Laden mit hohem Strom evtl. zu warm werden.
 
      Damit verhindert wird, dass eine Zelle beim Laden zu warm werden kann, deshalb wird 
      jede Sekunde auch die individuelle Temperatur jeder Zelle genau überwacht.
 
      Sollte eine hohe Temperatur (ca. 50°C) erkannt werden, dann wird das Laden automatisch
      zur Abkühlung pausiert für 45 Minuten. Anzeige: "PAU" und die verbleibende Pausendauer.
 
      Zusätzlich wird im Display in diesem Schacht der oberste Balken dauernd abgeschaltet
      - als Hinweis für den Anwender, dass " HOT" eingetreten ist. Danach startet das Laden 
      automatisch erneut, nun aber mit einem um 25% automatisch reduzierten Ladestrom, 
      um erneutes HOT diese Zelle möglichst zu vermeiden. Diese Schutz-Sequenz wird je 
      nach Zellenverhalten mit 50% und evtl. mit 25% des Ladestroms automatisch wiederholt.
 
      Kann aber damit eine solche Zelle NICHT korrekt das VOLL-Laden mit automatischer 
      Nachlade-Kontrolle erreichen, z.B. weil die Umgebungs-Temperatur am Aufstellort 
      sehr hoch ist -  oder weil direkte starke Sonneneinstrahlung das HOT verursachte, dann 
      wird das Laden mit der "Err" Fehleranzeige abgebrochen.
 
      Jedenfalls, um das absehbare HOT wegen zu hohem Ladestrom möglichst zu vermeiden,
      deshalb empfehle ich den niedrigsten "S" Ladestrom sowie das Aufstellen des Gerätes
      an einem Ort ohne Sonnen-Einstrahlung. 
      Damit werden die meisten Zellen beim Laden nicht zu warm.
 
      Außerdem wird durch den individuellen AA oder AAA Minus-Kontakt für diese Zelle
      automatisch der jeweilige Stromwert gesteuert / angepasst zum Laden - und auch beim 
      Entladen, falls auch das Entladen (mit Tasten-Druck) veranlasst wird.
 

      Aufzeichnung des typischen thermischen Zellen-Verhaltens und der Gesamt-Ladedauer,

        jeweils nach dem VOLL-Laden mit Entladen - Laden (mit gleichfarbiger Zellen-Temperatur-Darstellung):

 

 

 
  2. LADEN - ENTLADEN - LADEN  (L-E-L):
      L-E-L dient zur rascheren ENTLADE-Kapazitätsermittlung, wobei ein Zyklus L-E-L erfolgt.
      Gleichzeitiges Drücken der beiden Tasten (CYCLE, vorne am Display zusammen mit 
      der mittleren SET- Taste) so lange, bis das geschwungene RECYCLE Symbol je Schacht
      kurz angezeigt wird. Danach beide Tasten loslassen. Nun beginnt in jedem belegten
      Schacht das individuelle LADEN. Danach erfolgt das kontrollierte ENTLADEN bis auf 
     1,0 Volt je Zelle, individuell bei jeder Zelle.
      Abschließend beginnt das Laden und damit der individuelle Abschluss dieser Behandlung. 
 
  3. ENTLADEN - LADEN  (E - L):
      Damit kann man die individuell verbliebene REST-ENTLADE-Kapazität jeder Zelle ermitteln
      nach einer bestimmten Betriebs-Dauer der zuvor VOLL geladenen Zellen - zur Information,
      damit man eher die Gesamt-Betriebsdauer eines genutzten Gerätes abschätzen kann!
      Das ermöglicht auch den VERGLEICH, ob die einzelnen Zellen eines Zellensatzes noch
      die ZUEINANDER GLEICHE Rest-Kapazität noch haben - eine sehr wichtige Erkenntnis!
 
      Weichen aber die ENTLADE-Ah-Werte - ca. 3% und mehr - voneinander ab, ab dann ist 
      die umfassende Zellen-Maximierung durch den RECYCLE-Betrieb sehr empfohlen.
 
      Man kann die Display-Anzeige der ENTLADE-Rest-Werte (Ah und MES) durch den 
      Aufruf der ERGEBNIS-Anzeige (Doppel-Balken) mit der CAP Taste starten, 
      während noch Zelle(n) eingelegt sind und ermittelte Lade-Werte noch angezeigt werden.
 
      Somit muss dazu die Werte-Anzeige im Display weiterhin vorhanden sein / durchlaufen.
 
  4. RECYCLE:
      Dies ist die individuell je Zelle optimierte Zyklen-Behandlung mit mehrfachem Entladen-Laden.
 
      Wenn aber so manche NiMH Zelle ein seeeeehr extrem unterschiedliches Verhalten beim
      Laden und Entladen dem AV4m+ / AV4ms anbietet, dann kann durch mehrere automatische 
      Maßnahmen individuell je Zelle / Schacht eine mehrfache Zyklen-Bearbeitung erfolgen - 
      so häufig, bis die maximale ENTLADE-Kapazität je Schacht / Zelle erreicht wird.
 
      Fallweise kann dies 20 bis über 30 Stunden Bearbeitungs-Zeit benötigen. Der Anwender 
      braucht somit fallweise viel Geduld - und Sorgfalt bei der Werte-Ablesung und -Zuordnung.
      Das ist somit vom Zellen-Verhalten bei der REYCLE Zellen-Optimierung abhängig!
 
      Es kann auch - je nach Zellenverhalten - notwendig werden, dass man diese umfassende 
      RECYCLE-Optimierung - z.T. mehrfach!! - wiederholen sollte, weil manche NiMH Zellen
      (anfangs) ein evtl.  sehr verschiedenes ENTLADE-Verhalten haben können.
 
      Dieses ist aber sehr abhängig vom Zellen-Verhalten - vorwiegend wegen Tiefentladung 
      sowie durch Heissladung und Falschpolung, die eine NiMH Zelle erdulden musste!!
 
      Daher sollte man erst nach einigen Stunden Ruhe-Zeit weitere RECYCLE Zellen-
      Behandlungen erneut ausführen lassen, denn manche NiMH Zelle benötigt zunächst 
      einige Stunden RUHE-Pause (zum internen Ladungs-Ausgleich gelagert außerhalb des 
      AV4m+/AV4ms) vor dem nächsten RECYCLE.
 
      Das ist sehr abhängig vom einzelnen NiMH Zellen-Verhalten!
 
      Manche NiMH Zellen "lassen sich betteln", erfordern also wiederholte Pausen und
      erneute RECYCLE-Behandlungen, bis endlich nahezu gleiche ERGEBNIS-Anzeige-Werte 
      ERNEUT, also stabile, somit fast gleich hohe Werte wiederholt erreicht sind.
 
      Erst wenn je Zelle der nahezu zahlengleiche ENTLADE-Ah-Wert wiederholt dem vorher 
     ermittelten RECYCLE-ENTLADE-Ah-Wert gleicht, erst dann ist (zunächst!) eine solche
      NiMH Zelle optimiert. Es sollten aber >80% des (aufgedruckten) Entlade-Ah-Wertes 
      erreicht werden, bei einer MES Spannung vom >1,18 Volt (Doppelbalken-Anzeige).
      Ideal sind NiMH Zellen, die >90% des (aufgedruckten) Entlade-Ah-Wertes erreichen,
      bei einer dabei ebenfalls GLEICH HOHEN MES Spannung von 1,18 bis 1,24 Volt!
 
      Zellen mit weniger Entlade-Kapazität sind nämlich meist deutlich "anspruchsvoller",
      benötigen also zusätzliche Zyklen Entladen - Laden - wenn sie dadurch überhaupt noch 
      stabil etwa gleiche ENTLADE-Werte wiederholt erbringen können.
 
      Zusätzlich kann eine solche "müde" Zelle auch eine (sehr) hohe eigene Selbstentladung SE
      haben - besonders dann, wenn eine NiMH Zelle zu tief (unter 1,0 Volt / Zelle) entladen wurde!
 
      Diese SE wird kontrolliert, indem man nach längerer Zeitdauer (4 Wochen oder länger) 
      nach dem letzten Laden die Zelle(n) gelagert hat außerhalb des AV4m+ / AV4ms Gerätes.
      Jetzt wird das einmalige REST-Entladen-Laden ausgeführt, um diese ermittelte (weil 
      dadurch gemessene) individuelle REST-Entlade-Kapazität (Ah) jeder mit dem 
      AV4m+ / AV4ms behandelten Zelle zu überprüfen.
 
      Dabei können durchaus sehr extrem verschiedene Rest-Ah-Unterschiede auftreten!!!
      Wenn dies eintritt, dann sollte man eine solche Zelle (am besten den ganzen Zellensatz 
      IMMER NACHLADEN vor der Nutzung, um GLEICHE Ladung aller Zellen im Zellensatz
      als Betriebs-Voraussetzung sicherzustellen.
      Damit erst kann der weitere Betrieb mit der GLEICHEN HOHEN Ladekapazität beginnen!
 
      Es können nämlich so manche NiMH Zellen nach längerer Lagerzeit nach der letzten 
      Ladung durchaus nur noch eine geringe nutzbare REST-Kapazität entladen, obwohl beim 
      vorherigen RECYCLE diese Zelle(n) durchaus brauchbare (>80%) Entlade-Ah erreichten. 
 
      Die Selbstentladungs-Kontrolle (nach längerer Lagerung) kann man jederzeit wiederholen!
      Wegen diesem z.T. sehr extrem unterschiedlich groß möglichen Langzeit-Selbstentlade-
      Verhalten ist die SE-Nachkontrolle sehr zu empfehlen!
 
      Ganz wichtig bei der MES-Ermittlung ist aber auch die Güte der Zellen-Kontaktierung, 
      und zwar an der Zelle selbst, ebenso im AV4m+ / AV4ms und im mit der Zelle betriebenen Gerät. 

      Mit Waschbenzin getränktes saugfähiges Papier und einer Pinzette mit abgerundeten 
      Spitzen die Geräte-Kontakte zu reinigen, anschließend mit frischem trockenem Papier 
      nachpolieren reicht oft für Monate völlig aus. 
      Die Zelle selbst wird mit kräftigem Reiben auf Stoff (alte Hose usw.) am (-) und (+) Kontakt-Belag 
      von Fett, Staub usw. befreit (Fusseln wegblasen von der Nutzung), denn man hat mal 
      feuchte / fettige Hände - und dadurch sammelt sich feiner Staub an, der bereits zu 
      Übergangswiderständen führt, die nicht konstant sind.
 
      Bereits geringes Bewegen / Drehen der Zelle im Schacht, aber auch bei Wärme der Behandlung,
      das ändert (sehr) den Kontakt-Übergangswiderstand - und dadurch kann beim Entladen die 
      MES Spannung merklich niedriger werden, was falsche MES Werte verursacht. 
 
      Beim Laden jedoch gleicht dies die Lade-Elektronik aus - es wird IMMER EXAKT VOLL GELADEN! 

      Wenn man z.B. beim Entladen die Zelle im Schacht dreht, dann kann sich vor allem beim Entladen 
      mit schlechter / verschmutzter Kontaktierung durchaus ein im Display merklich veränderter 
      momentan angezeigter Spannungswert ergeben, so dass nur solche MES-Werte stimmig sind, 
      die sich diese beim Drehen / Bewegen der Zelle im Schacht nahezu nicht ändern. 
 
      So kann man die Zellen-Kontaktierung auch während des Betriebs kontrollieren! 
 
      Ergibt sich dadurch gleich eine ENTLADE-Spannungs-Änderung, dann ist die REINIGUNG aller
      Kontaktierungen sehr zu empfehlen, denn nur danach stimmen die ENTLADE-Anzeige-Werte!
      Erst wenn eine NiMH Zelle auch nach mehrfachen RECYCLE stabile = GLEICHE ENTLADE-
      Werte >80% erreichte - und wenn zudem nach längerer Lagerung immer noch ein 
      ZUEINANDER fast GLEICH hoher Ah-Wert entladen werden kann, erst dann ist diese 
      NiMH Zelle stabil in ihrem Verhalten - und erst dann ist es sinnvoll, jeweils 
      ZUEINANDER GLEICHE Zellen zu einem ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz zu paaren - und diesen 
      nun GLEICHEN Zellensatz GLEICHARTIG zu markieren und daraufhin künftig stets gleichartig 
      und gemeinsam als Zellensatz zu nutzen und zu pflegen.
 
     NiMH Akkus künftig OHNE zu tiefes Entladen TE (z.B. in Lampen, Kinderspielzeug usw.)
      betreiben, indem das RECHTZEITIGE NACHLADEN grundsätzlich erfolgt!
 
      Wer es bereits selber leider erlebt hatte, welches sehr unterschiedliche ENTLADE-
      Verhalten so manche NiMH Zelle zeigte, der kann dies nun sehr fundiert und selbst genau
      kontrollieren mit dem AV4m+ / AV4ms Gerät (saubere (-)Minus-Kontakte sind nötig)!
                                                                    
Nach oben zur Übersicht
             
      Was kann der AV4m+ / AV4ms Anwender mit den umgerüsteten Geräten erreichen?
 
      1. Immer individuell und maximal VOLL geladene Zellen - ohne Überladen!
      2. Keine Bedienung nötig nur zum LADEN, das beginnt automatisch beim Einlegen der Zelle,
          ab dem Einlegen mit - hoffentlich der gleichen - Anfangs-Ruhespannungs-Anzeige.
      3. Sehr genaue Display-Anzeige der individuellen Zellen-Werte beim Laden und Entladen.
      4. Für BLINDE oder sehbehinderte Anwender können alle Werte auch akustisch signalisiert
          werden. Wahlweise können so alle Tasten-Funktionen, die ERGEBNIS-Anzeige-Werte und 
          die erreichten Bearbeitungs-Schritte auch akustisch mit Ton-Folgen angezeigt werden.
 
        Zusammen mit seinem Text-Leseprogramm kann sich der BLINDE / sehbehinderte 
          Anwender alle ermittelten Werte und Bearbeitungs-Details sogar akustisch gesprochen 
          vorlesen lassen (z.B. mit dem Programm JAWS).
 
      5. Die Akustik ist im Menü individuell vielfach einstellbar sowie abschaltbar. 
 
      6. Die individuell je Zelle ermittelte 3-fache ständige Werteanzeige im Display erfolgt 
          immer, solange die Zelle eingelegt ist und dauernde Stromversorgung besteht.
 
          Ah - Spannung - Zeit - das ist die ständige 3-fache Zellenwerte-Anzeige-Folge im 
          Display, bei allen Betriebsarten.
 
          Die dazu gehörende Balken-Laufrichtung weist die angezeigten Zahlen-Werte zu:
          *  Aufsteigende Balken = LADE-Werte
          *  Absinkende Balken = ENTLADE-Werte
          *  DOPPEL-Balken = ERGEBNIS-Anzeige-Werte (nach CAP Tastendruck)
          *  Dauernd VOLLE Balken = die Zellenbehandlung ist mit VOLL-Ladung beendet.
          *  Fehlender oberster Balken je Schacht zeigt optisch zu hohe Lade-Temperatur an.
             Eine Zelle erneut einlegen in diesen Schacht: Danach zeigen wieder alle Balken an.
 
         Diese 3-fache Anzeigefolge:  Ah - Spannung - Zeit informiert laufend, solange wie 
         eine Zelle eingelegt ist und wenn Stromversorgung besteht, über die individuell 
         ermittelten Zellen-Werte - zusammen mit der Balken-Laufrichtung je Schacht.
 
         Herausnehmen der Zelle sowie Stromversorgungs-Unterbrechung löscht je Schacht
         alle ermittelten Zellenwerte. 
 
         Nach Wiederkehr der Stromversorgung startet (und endet) das Laden automatisch.
         Ebenso löscht das Neu-Einlegen alle Zellen-Ergebnisse in diesem Schacht.
 
                                                                      ---
 
         Glauben Sie mir bitte, diese genannten Details sind begründet durch unsere 
         langjährigen Erfahrungen vor allem mit dem möglichen, sehr extrem unterschiedlichen 
         Zellen-Verhalten beim LADEN der verschiedensten NiMH Akku-Typen.
 
        Deshalb sind verschiedene Kriterien beim LADEN unabhängig voreinander aktiv, um 
        sogar beim "unnormalen" Lade-Verhalten der einzelnen Zelle deren maximale VOLL-
        Ladung sicher zu erreichen - ohne Überladen und ohne zu große Wärme-Entwicklung.
 
        ALLE NiMH Typen und Bauformen von allen Zellen-Herstellern können davon betroffen
        sein, vor allem dann, nachdem eine NiMH Zelle zu tief (<1,0 Volt/Zelle) entladen wurde!

        

Nach oben zur Übersicht

 

       Nun folgen meine grundsätzlichen NiMH Akku-Behandlungs-Hinweise, die ich Ihrer    
       Aufmerksamkeit - zu Ihrem Vorteil und zum Vorteil jeder NiMH Zelle - sehr empfehle.

 

       Das optimale LADEN ist nämlich durchaus nicht immer maximal bei anderen

       Ladegeräten möglich - vor allem dann, wenn das manchmal individuell sehr extrem

       verschieden mögliche Zellenverhalten beim LADEN (häufig) die meisten üblichen

       Ladegeräte an ihre Grenzen bei der üblichen -dU Voll-Erkennung bringt!

 

       Vorzeitiger Lade-Abbruch trotz VOLL-Anzeige kann daher bei anderen

       Ladegeräten am Markt ebenso vorkommen, wie heftiges Überladen bzw. zu

       heißes Laden, weil dabei meist nur nach dem unvollkommenen -dU Verfahren

       oder mit Zeitbegrenzung / Timer die VOLL-Erkennung / das Lade-Ende erfolgt,

       wenn überhaupt!

 
                                                                      ...
 
                   Bestimmend aber bei allen NiMH Akku-Behandlungen ist letztlich 
 
                               immer das Erreichen und die Kenntnis / Zuordnung
 
                                      der ENTLADE-Fähigkeit jeder NiMH Zelle!
 
                                                                      ...
 

      Jede der 4 im AV4m+ / AV4m Gerät nutzbaren Behandlungs-Arten ist hierzu

      gut geeignet. Am besten, jedoch am langwierigsten, ist RECYCLE dabei wirksam!

 

      + Am ehesten sind hohe, ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Zellenwerte hilfreich!

 

       +  Auch die ermittelten LADE-Zellenwerte werden ständig angezeigt für die

         eingelegten Zellen, auch weil alle Zellenbehandlungen zur selben Zeit beginnen.

 

     +  Aber jede einzelne Zellenbehandlung wird stets individuell je Zelle ausgeführt.

 

     + Jederzeit im Display sieht man - hoffentlich! - jeweils ZUEINANDER fast

         dieselben momentan angezeigten Zellenwerte mit einem Blick,

         man hat also ständig diese - hoffentlich zueinander GLEICHE - Information nutzbar.

 

     + Nur dann, wenn es hohe gleiche Werte sind, dürften diese Zellen gut nutzbar sein.

 

     + Driftet ein (oder mehrere) Zellen-Wert(e) auseinander, dann spätestens ist die Zeit

        gekommen, mittels der RECYCLE Zellen-Inspektion ZUEINANDER GLEICHE

        ENTLADE-Werte neu zu ermitteln, um den Zellensatz neu / GLEICHARTIG zu paaren.

 

    + Um die entscheidend wichtigen ENTLADE-Werte angezeigt zu bekommen,

       dazu muss mit Tastendruck das ENTLADEN auch manuell veranlasst werden.

 

       Am besten können ENTLADE-Werte ermittelt werden, wenn man RECYCLE

       startet nach dem Einlegen der Zelle.

 

       In jedem Fall aber sind dazu stets SAUBERE Kontaktierungs-Flächen aller Zellen

       und auch im AV4m+ / AV4ms Gerät zwingend nötig, denn nur dann können

       stimmige ERGEBNIS-Werte angezeigt werden.
 

       RECYCLE starten:

       Dazu wird nach dem Einlegen der Zelle(n) die CYCLE Taste >4 sec gedrückt und

       gedrückt gehalten, bis das RECYCLE Symbol im Display je belegtem Schacht

       dauernd angezeigt wird, danach diese Taste loslassen.
 

       Nun beginnt das erste (Rest-)ENTLADEN, dann folgt (nach 1 Min Pause) das 1. Laden.
 

       Es kann aber nur (für RECYCLE) weiterhin entladen werden, wenn eine Zelle noch

       mehr Rest-Kapazität als 0,01 Ah entladen kann.
       Wenn momentan / JETZT das nicht mehr möglich ist, weil die Zelle bereits völlig

       entladen ist, dann wird RECYCLE abgebrochen und es beginnt "nur" das LADEN,

       in diesem Schacht.

 

       Wenn also RECYCLE nicht durchläuft, dann muss zunächst Kapazität eingeladen

       werden, damit mehr als 0,01 Ah zur RECYCLE-Behandlung entladen werden kann.
 

       Läuft nun RECYCLE durch, dann kann das - je nach Zellenkapazität und Lade-

       Verhalten der Zelle - auch mal ca. 20 bis über 30 Stunden ZEIT erfordern.

 

       Der Ladestrom "S" ist dabei zu empfehlen, um die Zellen-Erwärmung

       beim Laden normal / gering zu halten.
 

       RECYCLE misst und vergleicht jeweils das letzte ENTLADEN mit dem

       VORHERIGEN ENTLADEN, denn es werden immer mehrere Zyklen

       ENTLADEN - LADEN bei RECYCLE automatisch und individuell ausgeführt.
 

       Erst wenn das letzte ENTLADEN im Vergleich zum VORHERIGEN ENTLADEN

       keinen um >0,01 Ah höheren Ah-Wert erreicht, erst dann wird diese RECYCLE

       Behandlung beendet mit abschließendem LADEN (Cycle Symbol jetzt nicht angezeigt).

       VOLLE Balken zeigen dauernd nach der Behandlung das Lade-Ende an.
 

       Sinnvollerweise erst ab jetzt sollte die ERGEBNIS-Anzeige aufgerufen werden,

       um die letzten / aktuell ermittelten ENTLADE-Ergebnisse kennen zu lernen.

 

       Dazu drückt man nun kurz die CAP Taste, während die Zelle noch im Schacht 

       ist und das Display mit vollen Balken die beendete Lade-Sequenz noch anzeigt.

 

       Die CAP Taste ruft aber nur die ERGEBNIS-ANZEIGE auf - und keine sonstige

       Geräte-Funktion.

 

       Man kann diese ERGEBNIS-Anzeige mit der CYCLE Taste auch jederzeit beenden,

       ansonsten endet die ERGEBNIS-Anzeige, nachdem 2 Mal die ENTLADE- und LADE-

       ERGEBNISSE jeweils mit Doppelbalken im Akku-Symbol aufgezeigt wurden.

 

           Diesen ERGEBNIS-Anzeige-Aufruf kann man jederzeit wiederholen und beenden,

       aber nur dann, während Zellen eingelegt und deren Display-Werte angezeigt sind.

 

       Nach unten laufende Doppelbalken zeigen zuerst den letzten / ermittelten

       ENTLADE-Ah-Wert an - zusammen mit dem Ah-Symbol.

 

       Diese CAP Taste zum Aufruf der ENTLADE-Ah- / ERGEBNIS-Anzeige kann man

       aber auch dauernd so lange gedrückt halten, bis man sich in aller Ruhe den

       angezeigten ENTLADE-Ah-Wert jeder Zelle zugeordnet / notiert hat.
 

       Nach dem Loslassen der CAP Taste läuft diese ERGEBNIS-Anzeige-Folge mit

       Doppelbalken noch einmal durch (Ah-Spannung-Zeit).
 

       Nach dem "U" wird die wichtige MES Mittlere Entlade-Spannung als 3-stelliger

       Zahlenwert (mit Punkt) angezeigt.

 

       Tipp:
       Es reicht aus, zunächst nur jeweils den Wert der Nachkomma-Stellen je Zelle

       zu notieren, denn es wird immer eine "1" vorangestellt angezeigt.
 

       Abschließend folgt der Entlade-Zeit-Wert der letzten Entladung (Wert mit Uhren-Symbol,

       mit Doppelpunkt getrennt). Der Zeit-Wert dient nur zur System-Kontrolle.
 

       Sind die ENTLADE-Werte durchgelaufen, dann folgen (mit aufsteigenden Doppel-Balken)

       jeweils die ERGEBNIS-LADE-Werte.
       Diese dienen nur zur Information. NUR die ENTLADE-Werte Ah und MES sind wichtig!
 

       Nachdem die Doppelbalken-Anzeige beendet ist, werden wieder die letzten Lade-Werte

       (3er Sequenz Ah-Spannung-Zeit) mit dauernd vollen Balken angezeigt.
 

       Erst ab jetzt kann man die Zellen heraus nehmen und nutzen - oder um ZUEINANDER

       GLEICHE Zellensätze zu PAAREN.
       Dieses Herausnehmen - oder das Stromversorgungs-Ende - löscht auch diese intern

       vorgehaltenen ERGEBNIS- und Lade-Werte.

 

       Hat man sich aber bis jetzt nicht alle ENTLADE-Werte - Ah und MES - stimmig 
       notiert, dann kann man diese ERGEBNIS-Anzeige jederzeit erneut aufrufen,

       solange die Zellen noch im Gerät sind.
       Das ist also "nur" ein Anzeige-Aufruf und keine veranlasste Geräte-Funktion.
       So kann man nochmals alle ENTLADE-Werte-Anzeigen in aller Ruhe nachprüfen.

 

       Empfehlung:
       Bei älteren - und vor allem bei jemals zu tief entladenen Zellen kann es aber sinnvoll

       sein, solchen Zellen erneut die RECYCLE Behandlung zu gönnen.
       Zuvor müssen diese Zellen aber einige Stunden außerhalb des AV4m+ / AV4ms

       zur nötigen internen Zellen-Beruhigung / zum inneren Ausgleich gelagert werden.
 

       Nun kann man erneut diese Zellen einlegen und die CYCLE Taste >4 sec drücken.
       Jetzt wird es wiederum ca. 20 - 30 Stunden dauern, bis dieses RECYCLE absolviert ist.
 

       Danach - solange die Zellen noch im Gerät sind und die Display-Anzeige-LADE-Werte 

       durchlaufen, werden wie oben beschrieben die ERGEBNIS-Werte aufgerufen und notiert.

 

       Sind diese Zellen nun stabil in ihren Werten, dann  werden auch (fast) dieselben

       Zellen-Werte wie zuvor ermittelt.
 

       Sind aber nun die ENTLADE-Ah und / oder die ENTLADE-MES Werte höher als zuvor,

       dann ist eine weitere RECYCLE-Behandlung (nach Ruhepausen!) sinnvoll.

 

       Das betrifft aber nur ältere oder zu tief entladene Zellen, ansonsten werden gute

       Zellen stabile und daher fast zahlengleiche ERGEBNIS-Werte erneut erbringen.
 

       In jedem Fall aber sind dazu SAUBERE Kontakierungs-Flächen bei allen Zellen und

       beim Gerät zwingend nötig, denn nur dann können stimmige Werte angezeigt werden.

 
 
Nach oben zur Übersicht
  
 

       Diese und weitere Anwendungs-Kriterien haben wir in jahrelanger Arbeit ermittelt

       und daraufhin perfekt gelöst, damit vom AV4m+ / AV4ms Gerät jede Zelle IMMER

       maximal geladen und vermessen wird - ohne thermische Zellen-Belastung.

 

       Dank der laufenden Temperatur-Tests - jede Sekunde wird jede Zelle ständig

       überwacht, damit beim Laden wegen Hochohmigkeit oder wegen einem für diese

       Zelle zu hoch eingestellten Ladestrom die Zellentemperatur nicht ca. 50°C übersteigt.

 

       Denn es hat sich erwiesen, dass sich ein NiMH Ladegerät fallweise an das NiMH

       Zellen-Verhalten vor allem beim LADEN sehr genau und vielseitig anpassen muss!

 

       Das ist nur einer der vielen Gründe, weshalb dazu ein neuer, leistungsfähigerer

       Prozessor (mit Firmware x.74, schon seit 2014) bei meiner Umrüstung eingebaut wird.

 

       Daher wird unsere dafür entwickelte umfangreiche neue Firmware (bzw.

       Software) in jedes umgerüstete Gerät programmiert.

 

       Jeweils nach Stromversorgungsbeginn wird die FW-Version angezeigt.

 

       Exakt dieses Anpassen des umgerüsteten AV4m+ / AV4ms Gerätes an das z.T. auch

       sehr unterschiedlich und extrem mögliche Lade- und Entlade-Verhalten der einzelnen

       zu behandelnden NiMH Zelle ist einer der besonderen AV4m+ / AV4ms Vorteile für

       die Zelle und für den Zellen-Anwender!

 

       Diese ERKENNTNISSE nach vielen Jahren mit unterschiedlichsten Erfahrungen bei

       der z.T. auch sehr intensiven NiMH und NiCad Akku-Nutzung sind mein Hintergrund,

       weshalb und wie ich die nötige Umrüstung der MEC Ladegeräte seit 2010 ausführe.

 

       Das sehr extrem verschieden mögliche NiMH Akkuzellen-Verhalten beim ENTLADEN

       und beim LADEN wird ständig genau analysiert.

 

       Darum wird vom AV4m+ / AV4ms jede NiMH Zelle einmal pro Sekunde entsprechend

       genau kontrolliert. Beim individuellen LADE- und ENTLADE-Verhalten wird vom

       AV4m+ und AV4ms Gerät jede Zelle stets genau überwacht.

       Die Werte-Anzeigen im Display werden daher laufend aktualisiert angezeigt.

 

       Maßgeblich für den Anwender ebenso, wie für die NiMH Akku-Zelle sind die vom

       AV4m+ / AV4ms Gerät individuell ermittelten ENTLADE-Zellen-Werte.

 

       Dazu muss zur Zellenbehandlung das ENTLADEN - jeweils gemeinsam für alle zu

       behandelnden Zellen -  mit Tastendruck veranlasst werden, siehe zuvor.

 

       Die ERGEBNIS-Anzeige nach der Zellen-Behandlung wird mit der CAP Taste aufgerufen.

 

       Wenn ein Zellensatz zueinander GLEICHE hohe Lade-Werte erreicht, dann ist oft auch

       das Entladen mit hohen Werten absehbar. Genau aber weiß man das erst, nachdem

       die RECYCLE Zellen-Optimierung abgeschlossen ist (Start: CYCLE Taste >4 sec).

 

       Danach - alle Balken sind noch VOLL angezeigt - erfolgt mit der CAP Taste der Aufruf

       der ERGEBNIS-Anzeige der Zellen-Werte mit Doppel-Balken. Dieser Aufruf ist aber

       nur möglich, während sich die bearbeiteten Zellen noch im Gerät mit Stromversorgung

       befinden. Das Display zeigt dazu nach dem RECYCLE-Behandlungs-Ende mit VOLLEN

       Balken die letzten LADE-Werte mit der 3-er Sequenz Lade-Ah -- Lade-MES -- Lade-Zeit an.

 

       Denn wird zuvor die Zelle herausgenommen oder die Stromversorgung unterbrochen,

       dann werden im AV4m+ / AV4ms sofort alle ermittelten ERGEBNIS-Zellen-Daten gelöscht!

 

       Mit dem AV4ms Gerät kann man die zusätzlich mögliche externe Zellendaten-Prüfung auch

       am PC/MAC oder RASPBERRY PI speichern und zusätzliche Zellen-Werte anzeigen.

                                                             

Nach oben zur Übersicht

 

       Voraussetzungen für optimalen NiMH Akku-Betrieb:

       ++ Zellen im Zellensatz müssen ZUEINANDER GLEICH sein und somit ZUEINANDER

            GLEICHE Entlade-Ah abgeben können, also >90%, mindestens aber 80% des

            nominalen = aufgedruckten Ah Kapazitäts-Wertes bei GLEICHER hoher MES >1,18 V.

 

            Es zeigte sich in der Praxis, dass Zellen mit <ca. 80% Kapazität nur erheblich

            reduzierte ENTLADE-Leistungen ermöglichen.

 

            Das ist sehr abhängig vom Verbraucher-Strombedarf sowie vom Pegel der im

            Verbraucher von seinem Hersteller eingestellten Unterspannungs-Abschaltung,

            falls es - hoffentlich!! - überhaupt eine solche Unterspannungs-Abschaltung gibt.

 

            Daher kann man solche Zellen mit <80% ENTLADE-Kapazität oft nur direkt nach

            dem Laden noch einigermaßen nutzen - wenn überhaupt!

 

            Bei einer zu hoch eingestellten Abschaltung, also bei einer höheren und somit

            NICHT NORM-gerechten Abschalt-Spannung von >1,0 Volt / Zelle ist das

            automatische Abschalten AAS dieses Verbrauchers sehr abhängig ist von der

            MES solcher Schwach-Zellen mit <80% Kapazität!!

 

            Das kann dazu führen, dann sich ein solcher Verbraucher mit zu hoher AAS oft

            nicht mal mehr einschalten lässt, oder kurz nach dem Einschalten sich abschaltet!

 

            DAS ist der Grund, weshalb wir beim AV4m+ / AV4ms auch die genaue Messung

            der MES ermöglichen! Der Anwender sollte daher diesen Vorteil ebenfalls nutzen!

 

       ++ VOLL geladen den Betrieb beginnen!!

            Das ist vor allem nach längerer Lagerung oft nötig, weil wegen einer z.T. recht

            unterschiedlich hohen Selbstentladung SE die nun am wenigsten geladene Zelle

            (je nach der vom Hersteller eingestellten Verbraucher-Abschalt-Spannung AAS)

            zuerst in das sehr schädliche zu tiefe Entladen TE treibt.

 

            Damit wird eine solche zuerst entladene Zelle z.T. sehr tief entladen und dadurch

            sofort massiv und vor allem auch DAUERHAFT beschädigt, sie wird dadurch

            vorhersehbar DAUERHAFT - sehr!! - HOCHOHMIG!!! Das kann verhindert werden

            durch GLEICHE ENTLADE-Kapazität zusammen mit hoher MES von >1,18 Volt!!

 

       ++ Nahezu die GLEICHEN momentan vorhandenen Zellenwerte sollten angezeigt werden

            vom AV4m+ / AV4ms Geräte-Display nach der RECYCLE Zellen-Behandlung.

            RECYCLE bietet stets die Kontrolle, ob Zellen sich ZUEINANDER GLEICH verhalten.

 

            Folgende Akku-Charakteristiken ermöglichen einen zuverlässigen NiMH Akku-Betrieb:

 

       Nötig ist IMMER:

       Wenn mehrere NiMH Zellen gemeinsam betrieben werden als Zellensatz, dann

       MÜSSEN alle dieser Zellen ZUEINANDER GLEICHE ENTLADE-Werte liefern können!

 

       Deshalb bieten die AV4m+ und AV4ms Geräte sehr genaue Möglichkeiten,

       jede Zelle individuell und umfassend zu optimieren und dabei zu vermessen.

 

       Der Anwender kann selber auswählen, welche der mit RECYCLE optimierten

       und dabei vermessenen Zellen ZUEINANDER jeweils GLEICH sind, um seine

       nunmehr GLEICHEN Zellensätze daraufhin auch selbst zusammen zu stellen.

 

       Denn nur dann können sich einzelne Zellen im Zellensatz auch ZUEINANDER

       GLEICH verhalten - und nur so die besten Voraussetzungen bieten, um beim

       langen, zuverlässigen Betrieb eine hohe ENTLADE-Leistung ständig abzugeben!

 

       ABER:

       Auch der beste zusammengestellte Zellensatz mit GLEICHEN Zellen wird rasch

       nutzlos werden, wenn zu tiefes Entladen TE diesem guten Zellensatz passiert!!!

 

       Denn JEDES zu tiefe Entladen <1V/Zelle zerstört auch den allerbesten Zellensatz!!!

 

       Diese erforderlichen Voraussetzungen können aber nur mit meinen umgerüsteten

       Geräten umfassend ermöglicht werden. Deshalb war / ist es notwendig, dass

       meine Umrüstung erfolgt, weil die Original-MEC Geräte vereinzelt falsche / zu

       geringe Werte anzeigen können.         

 

 

       GRÜNDE für meine UMRÜSTUNG serienmäßiger MEC Ladegeräte:

 

       Jahrelang haben wir hier die MEC Serien-Geräte AT3+, AV4 und AV4m "erlebt" und

       vermessen. Dabei zeigten sich immer wieder mehrere Unvollkommenheiten:

 

       1. Lade-Abbrüche und falsche Ladewerte-Anzeigen

           Abhängig vom Zellenverhalten beim LADEN und der Reihenfolge beim Einlegen

           zum Laden sowie vom dabei jeweiligen einzelnen Zellen-Anfangs-Ladestand

           können sich mit der Original-MEC Firmware vorzeitige Lade-Abbrüche ergeben,

           weil dies den OTP-Prozessor überfordern kann / dadurch das Laden beendet.

 

       2. Bei hoher Zellen-Temperatur erfolgte zudem das Beenden des Ladens, also das

           vorzeitige Ende der begonnenen Lade-Behandlung.

 

           Wegen dem z.T. überlasteten OTP Original-Prozessor war es leider nicht möglich,

       dessen Firmware / Software lediglich anzupassen / zu korrigieren.

 

       Deshalb haben wir uns entschlossen - in  Abstimmung mit MEC - eine völlig neue

       Firmware zu entwickeln, die optimal den dafür nötigen neuen, leistungsfähigeren

       Prozessor mit viel größerem Speicher nutzt.

 

       Dabei ergab sich außerdem die Notwendigkeit, die Stromwerte je Schacht zu

       korrigieren, um die Werte-Anzeige-Genauigkeit auf ca. 1% zu verbessern (statt <10%).

 

       Deshalb  wird nach der Umrüstung jedes Gerät individuell je Schacht kalibriert,

       was leider recht aufwändig ist..

 

       Schon seit 2014 ist unsere optimierte Firmware x.74 unverändert und stabil. Die Geräte

       AV4m+ und AV4ms funktionieren seitdem optimal - mit allen neuen Funktionen.

 

       Maßgeblich bestimmend ist jedoch, dass das z.T. sehr extrem unterschiedliche LADE-

       Verhalten von so mancher NiMH Akkuzelle stets umfassend kontrolliert und gesteuert

       sein muß, um genau wiederholbare Zellen-Werte zu erreichen.

 

       Denn bei so mancher NiMH Zelle kann erst mit wiederholten Zyklen (meist) die

       maximale ENTLADE-Leistung erreicht werden, auch weil so manche Zelle vor allem

       beim LADEN ein sehr extrem abartiges Verhalten annehmen kann!

 

       Jedoch selbst solch außergewöhnliches NiMH Zellen-Ladeverhalten wird von meinen

       umgerüsteten AV4m+ und AV4ms zuverlässig erkannt und bestmöglich behandelt.

 

       Das kann man - grafisch als zeitlichen Verlauf - mit den Zellen-Daten des AV4ms

       und deren externer Rechner-Anzeige jederzeit zusätzlich umfassend kennen lernen.

 

       Solange aber eine NiMH Zelle noch einigermaßen "funktioniert", also ca. >80% der

       Soll-Kapazität (MES >1,18V) ENTLADEN kann, wird die individuelle Zellen-RECYCLE-

       Bearbeitung / -Optimierung die zuverlässigen Zellen-ENTLADE-Leistungen ermöglichen.

 

       Manche Zellen benötigen jedoch für ihren inneren Ausgleich längere Ruhepausen

       vor der nächsten RECYCLE-Zellen-Optimierung, das liegt in deren Natur der Sache.

                                                                     ...

 

       Wegen der relativ geringen Geräte-Anzahl ist eine Änderung durch den Geräte-Hersteller
       MEC ab Werk derzeit nicht wirtschaftlich, also ändere ich neue MEC AV4m Seriengeräte
       selbst und liefere meine umgerüsteten Geräte mit meinen AV4m+ / AV4ms Funktionen.

                                                                    ...

 

       Jedes von mir gelieferte umgerüstete Neu-Gerät bekommt 24 Monate Gewährleistung, 
       dies ist bestätigt in meiner Rechnung.
 
       Eine erneuerte / weitere 24 Monate Gewährleistung erhalten auch die gleichartig von
       mir umgerüsteten Kunden-Alt-Geräte AV4m, AV4 und AT3+, trotz ihres Alters erneut!
 
       Das ist mein außergewöhnlicher Kunden-Service auch für Alt-Geräte - und ein Novum!

                                                                 

Nach oben zur Übersicht

 

 

     ERKENNTNISSE aus unseren jahrelangen Akku-Erfahrungen:
     Grundsätzlich! Das muss jedem NiMH Akku-Anwender klar sein:
 
      NiMH Akkus können nur bei richtiger Nutzung - also ohne jegliches zu tiefes Entladen, 
     jedoch mit der RECYCLE Zellen-Pflege - jahrelang mit hoher ENTLADE-Leistung 
      zuverlässig genutzt werden - aber eben immer nur dann, wenn NIEMALS ein zu tiefes
      Entladen TE unter 1,0 Volt / Zelle vorkommt!!!
 
 
                      Denn damit ist JEDER NiMH Anwender IMMER konfrontiert:
 
 
                  JEDES zu tiefe Entladen (TE) unter 1,0 Volt / Zelle  
 
                         wird IMMER die ENTLADE-Leistung 
 
       JEDER NiMH Akku-ZELLE DAUERHAFT - sehr! - reduzieren!!
 
    
    Davon ist JEDE NiMH Zelle betroffen, unabhängig vom Akku-Hersteller, -Type, 
     und Akkuzellen-Bauform (AAA, AA, C, D).
     Das betrifft somit leider auch die guten ENELOOP und FUJITSU NiMH Akkus.
 
     Mancher Anwender ignoriert aber offenbar diese NiMH Charakteristik, denn:
 
     Zwangsläufig wird IMMER durch zu tiefes Entladen <1,0 V/Zelle VORHERSEHBAR 
     DAUERHAFT z.T. viel Akku-Leistung reduziert, oder sogar sofort völlig zerstört!
 

     Das ist detailliert beschrieben u.a. im Buch "Akkumulatoren" auf Seite 95, Punkt

     3.2.7 von Wolfgang Gellerich ISBN 978-3-95631-295-3 (zweite Ausgabe):

 

     Zitat:

     "...die Nickel-Elektrode enthält zur Reduzierung des Innenwiderstandes Ri ein Leitgerüst

     aus einer Kobaltverbindung, das bei einer Tiefentladung irreparabel zerstört wird!".

 

     Zitat:

     "Bereits bei einer Tiefentladung von 5% der Nenn-Kapazität ist die nutzbare Kapazität

     nach wenigen Zyklen deutlich reduziert. Eine Tiefentladung mit 10% reduzierte die

     Lebensdauer geringfügig mehr. Bei einer Tiefentladung von 20% war die Zelle bereits

     nach wenigen Zyklen defekt!".

 

   Zwangsläufige Konsequenzen / Schäden für den NiMH-Anwender:
 
    NiMH Akku-Zellen können sehr extrem unterschiedliches Verhalten annehmen beim
    Entladen ebenso, wie beim Laden: Teilweise völlig abweichend von Hersteller-Angaben!
 
    Das AV4m+ / AV4ms prüft jede Zelle immer sehr genau und zeigt die aktuelle Leistung an!
    ABER kein Gerät / kein Verfahren weltweit kann diese TIEFENTLADE-Schäden korrigieren!!
 
    DESHALB gebe ich hier meine Allgemeinen Hinweise zur NiMH Akku-Zellen-Nutzung als
    Konsequenzen aus meinen jahrelangen NiMH Akku-Nutzungs-Erfahrungen.
 
    Mancher Anwender könnte sich nun denken: Das ist mir zu kompliziert... 
 
    Aber keine Sorge bitte, man muss nur auf das Display sehen, und dort - hoffentlich
    stets - ZUEINANDER GLEICHE Momentan-Anzeige-Werte - jederzeit im Display - ablesen
    und die Zellen-Werte GLEICHARTIG ZUORDNEN.
   Nur dann ist - voraussichtlich - eine meist normale Akku-Nutzbarkeit absehbar.
 

    Diese Zellenschäden durch TE sind z.T. sehr unterschiedlich, sie sind abhängig davon:

 

    a) Wie tief unter 1,0 Volt wurde entladen ?

    b) Wie lange dauerte dieses zu tiefe Entladen?

    c) Wie oft erfolgte das zu tiefe Entladen unter 1,0 V/Zelle?

    d) Welche Kombinationen von Entlade-Tiefe, -Dauer und -Häufigkeit erfolgten?

         Diese Kombinationen können sehr verschiedene Auswirkungen verursachen!

    e) Welche Vorschädigung gibt es bereits durch vorheriges Überladen / Heißladen?

    f)  Alter und bisherige Nutzungs-Art und -Häufigkeit der NiMH Zelle?

    g) Welche Akku-Type mit welcher Hersteller-Qualität?

 

         Zwangsläufige Folgen von zu tiefem Entladen:

         Welche Unterschiede zur Neu-Zelle im ENTLADE-Verhalten haben die einzelnen Zellen

         eines Zellensatzes beim Ah-Wert, und welche niedrige MES ergab sich dabei, weil

         NICHT ZUEINANDER GLEICHE Zellen als Zellensatz genutzt wurden und auch deshalb

         ein zu tiefes Entladen - der zuerst entladenen Zelle(n) - erfolgte?

 

         Das folgende Bild zeigt es eindeutig auf, wie sich eine hochohmige Zelle verhalten kann

         beim ENTLADEN in Schacht 4, vor allem im Vergleich zu den anderen 3 Zellen in den

         Schächten 1 - 2 - 3.

 

         Fast dieselbe hohe Entlade-Kapazität = ENTLADE-DAUER haben jetzt zwar alle 4 Zellen.

         Jedoch die sehr niedrige Entlade-Spannungslage der Zelle in Schacht 4 verursacht,

         dass abhängig vom Abschaltverhalten bei Unterspannung des Verbrauchers dessen

         Betrieb (viel) früher endet, obwohl (viel) Kapazität teilweise noch ungenutzt übrig bleibt.

 

         Im Extremfall, also bei zu hoch eingestellter Minimum-Abschaltspannung und wenn

         alle Zellen etwa dieselbe niedrige MES Spannungslage haben, dann kommt es vor,

         dass sich ein Gerät gleich nach dem Einschalten selbst wieder abschaltet, oder im

         Extremfall sich noch nicht mal mehr einschalten lässt.

 

         DAS ist der Grund, weshalb AV4m+ und AV4ms auch die Ermittlung und Anzeige der

         MES = Mittlere Entlade-Spannung bieten - der Anwender möge dies in seinem eigenen

         Interesse bitte auch entsprechend nutzen / ablesen / zuordnen!

 

         Denn es gibt leider NiMH Verbraucher-Geräte am Markt, deren Hersteller NICHT das

         Abschalt-Verhalten seines Produkts normgerecht (auf 1,0 Volt / Zelle) einstellt !!!

 

 

 

     Leider gibt es außerdem auch Verbraucher-Geräte am Markt, die überhaupt keine

     Unterspannungs-Abschaltung haben (hauptsächlich Lampen, Kinderspielzeug usw.)

 

     Dadurch ist die gesamte "Akku-Verantwortung" auf den Anwender abgewälzt und dieser

     wird laufend konfrontiert mit dem NiMH Akku-zerstörerischen Verhalten durch deshalb

     mögliches Tiefentladen TE.

 

     Einzige verbleibende Schutz-Maßnahme für den Anwender, um TE zu verhindern:

 

    RECHTZEITIG NACHLADEN!!!

   

    Erklärung: 

    Beim "Laden" und im Betrieb wird sich eine NiMH Zelle, die durch zu tiefes Entladen

    (sehr) geschädigt wurde, IMMER z.T. extrem "unnormal" verhalten, also (z.T. sehr)

    extreme Abweichungen dauerhaft ausbilden im Lade- und ENTLADE-Normalverhalten,

    (nach Akku-Norm EN 61951) verglichen mit einer neuen bzw. unbeschädigten NiMH Zelle!

 
    Sind diese Momentan-Anzeige-Werte des AV4m+/AV4ms (fast) GLEICH / HOCH zueinander,
    dann kann man erwarten, dass dieser Zellensatz zuverlässig / gut einsetzbar sein wird.   
 
    Bei ca. >3% UNGLEICH sich ergebenden Ah-Zellenwerten sollte man allen Zellen die
    stets individuelle RECYCLE-Maximierung gönnen - und diese abwarten, denn RECYCLE 
    kann 20 bis 30 Stunden, also länger dauern wegen wiederholter Zyklen Entladen / Laden!
 
    Nach dem RECYCLE ist oft erneutes Paaren von ZUEINANDER GLEICHEN Zellen nötig!
 
    Optimiert wird mit RECYCLE jede einzelne Zelle und dabei sehr genau vermessen!
    Danach kann man sie mit anderen GLEICH vermessenen Zellen (GLEICHE Ah und MES)
    NEU GLEICH PAAREN, also einen ZUEINANDER GLEICHEN Zellensatz erstellen!
 
    Der NiMH Anwender MUSS stets zueinander GLEICHE Zellen als Zellen-Satz nutzen!!
 
    Denn immer nur dann, wenn jeweils alle Zellen eines Zellensatzes ZUEINANDER GLEICHE
    ENTLADE-Eigenschaften haben (CAP-Taste öffnet die ERGEBNIS-Anzeige=Doppel-Balken),
    ist es absehbar, dass einzelne Zellen noch ihre Soll-ENTLADE-Leistung erreichen!
 
    GLEICHE Werte ENTLADEN = ZUEINANDER GLEICHE Entlade-Ah und GLEICHE MES!
                                                       MES  = Mittlere Entlade-Spannung (>1,18 V/Zelle).
                                                       Die MES wird automatisch bei jedem ENTLADEN ermittelt!
                                                       Stimmige MES erfordert gereinigte Zellen-Kontaktierungen!
 
    Nach der neuen GLEICHEN Paarung ist es nötig, dass man künftig RECHTZEITIG das 
    NACHLADEN ausführen lässt, um zu tiefes Entladen TE (unter 1,0 Volt / Zelle) von
    einzelnen Zellen im Zellensatz unbedingt zu verhindern.
 
    Zu tiefes Entladen ist VORHERSEHBARE Ursache für nachlassende ENTLADE-Fähigkeit:
 
    ** TE schädigt jede NiMH Zelle, sie wird immer dauerhaft (sehr) hochohmig!
    ** TE reduziert immer die ENTLADE-Kapazität!
    ** TE erhöht dauerhaft (sehr) erheblich die natürliche SE Selbstentladung!
 
    Wenn man Zellen mit unterschiedlicher ENTLADE-Kapazität bzw. mit unterschiedlicher
    Ladung gemeinsam als Zellensatz nutzt, dann wird die noch am wenigsten geladene  
    Zelle voraussichtlich als erste zu tief entladen und damit dauerhaft (erneut!) geschädigt.
 
    Denn jedes weitere zu tiefe Entladen verschlechtert zusätzlich die Entladefähigkeit!
 
    Schlechtere Entlade-Fähigkeit bedeutet:
    ** Niedrigere Entladespannung, sobald der Verbraucher Strom zieht!
    ** Die Entlade-Betriebsdauer ist wesentlich kürzer!
    ** Die Selbstentladung SE verursacht, dass innerhalb von nur wenigen Tagen (Wochen) 
        nach dem letzten Laden fast keine nutzbare ENTLADE-Kapazität mehr verbleibt!
    ** Dadurch kann es vorkommen, dass sich der Verbraucher z.T. nicht mal mehr einschaltet!
 
    ABHILFE:
    NACHLADEN kann man NiMH jederzeit und aus jedem Teil-Entladestand heraus,
    man muss also mit dem NACHLADEN nicht abwarten, bis der Verbraucher die Zelle(n)
    entladen hat. Dieses war nur bei NiCad Zellen sinnvoll, bei NiMH entfällt das!
 
    Es reicht dann zur Zellen-Pflege / -Kontrolle völlig aus, 2-mal / Jahr jeder NiMH Zelle
    die RECYCLE-Optimierung / -Vermessung mit dem AV4m+ oder AV4ms zu gönnen!
 
    Zwischendurch im Lade-Betrieb die Display-Werte auf GLEICHHEIT ZUEINANDER prüfen!      
 
    Der Zeitpunkt für die RECYCLE Zellenpflege ist völlig frei!
 
    Wenn dabei noch >80% der Soll-ENTLADE-Kapazität erreicht wird und diese mit einer 
    MES von >1,18 Volt je Zelle, ist bei GLEICHEN ENTLADE-Werten keine weitere Pflege nötig.
 
   Jede veranlasste Zellen-Behandlung beginnt bei allen eingelegten Zellen zwar gleichzeitig
    und gleichartig, erfolgt aber immer individuell je Zelle und endet auch individuell, und
    zwar immer mit der individuellen VOLL-Ladung und jeweils nach der Nachlade-Kontrolle!
 
    Die individuell je Schacht unterschiedliche Zellen-Bearbeitung ist bewusst abgeschaltet,
    denn das Ziel jeder Zellen-Behandlung ist das Erreichen von ZUEINANDER GLEICHER
    ENTLADE-Leistungsfähigkeit der gleichzeitig eingelegten Zellen.
 
    Wird während einer laufenden Zellen-Behandlung eine Zelle in einen noch freien Schacht
    eingelegt, dann startet unabhängig von den anderen Schächten dieser Schacht 
    automatisch das Laden - wenn diese Zelle anfangs noch >0,22 Volt hat.
 
    Wird eine Zelle aber nicht erkannt, dann kann man mit Drücken der SET Taste dieser
    Zelle einen dauerhaften Ladestrom zugeben. Wird der Ladestrom angenommen, so dass
    deren Spannung ansteigt, dann wird das weitere Laden automatisch weiter geführt und
    mit der üblichen Lade-Nachkontrolle automatisch und maximal VOLL geladen beendet.
 
    Sehr genaue AV4m+ und AV4ms Akku-Behandlungen und deren im Display angezeigte
    Mess-Ergebnisse jeder individuellen Zellen-Bearbeitung ermöglichen es dem Anwender 
    immer, die genaue individuelle Zellen-ENTLADE-Leistungsfähigkeit kennen zu lernen, 
   um von jeder Zelle jeweils diese entscheidend wichtigen ENTLADE-Werte zu ermitteln:
    **  Entlade-Kapazität (Ah) sollte höher sein als ca. 80% des angegebenen Ah-Wertes!
    **  Zusätzlich sollte die MES Mittlere Entlade-Spannung höher sein als ca. 1,18 V / Zelle!
    **  Sehr saubere Kontaktierung der Zellenflächen und der AV4m+ / AV4ms Kontaktierung
         ist Voraussetzung für die sehr genaue Anzeige der ermittelten Zellen-Daten!
 
    Die laufende Kontrolle der ermittelten / angezeigten Zellen-Werte ist sehr einfach: 
   Jederzeitiger Blick auf das Display erkennt ZUEINANDER GLEICHE Momentan-Werte !
    Denn: Jeder Schacht / jede Zelle wird jede Sekunde erneut vermessen / kontrolliert.
 
    Auch das AV4m+ / AV4ms System kann keine durch TE geschädigte NiMH Zelle wieder
    in den "Neuzustand" bringen! 
 
    Kein Gerät / kein System weltweit kann TE-Folgen korrigieren!!
 
    AV4m+ und AV4ms können stets genau auch die verbliebene Zellen-Restleistung
    messen, z.B. nach einer teilweisen Entlade-Betriebsdauer. So knn man die maximal
    mögliche Betriebsdauer in etwa abschätzen. Man sollte aber sicherheitshalber ca.
    10% Reserve-Zeit abziehen, um das zu tiefe Entladen zu verhindern, vor allen bei
    Geräten, die keine Unterspannungs-Abschaltung haben!
 
Nach oben zur Übersicht
 
 
    BLINDE / SEHBEHINDERTE AV4ms Anwender
   können sich als externe Daten-Nutzung zusätzlich akustisch als gesprochene Worte
    alle Zellen-Werte und Hinweise vorlesen lassen, mit ihrem (z.B. JAWS) Programm. 
    Das haben wir in enger Kooperation mit BLINDEN Anwendern realisiert.
    Dieses Vorlesen erfolgt zusammen mit unserer kostenlosen Daten-Anzeige Software 
 
    VD VIRTUAL DISPLAY (Beschreibung V1_16.pdf)
     http://www.akku-selekt.de/KUNDEN-DOWNLOAD/09_Virtual%20Display%20Beschreibung%20V1_16.pdf
    Download: Daten-Anzeige Programm VD VIRTUAL DISPLAY
     http://www.akku-selekt.de/KUNDEN-DOWNLOAD/10_VirtualDisplay_V1_16_fuer_AV4ms_ab_FW_69.zip
 
    Meine AV4m+ und AV4ms Geräte-Funktionen sind speziell geeignet, jede NiMH
    Akku-Zelle sehr genau zu vermessen, denn beide Geräte-Ausführungen sind 
    völlig GLEICH zueinander in allen Funktionen, Display-Anzeigen und Bedienung!
 
    Einziger Zusatz: 
    Das AV4ms Gerät liefert zusätzlich individuell ermittelte Zellen-Werte  
    über den RS-232 Datenausgang zum Rechner (WIN, MAC, RASPBERRY PI usw.). 
 
    Dadurch kann der zeitliche Behandlungs-Verlauf - mit 6 wählbaren Anzeige-Kanälen -
    extern am Rechner-Monitor zusätzlich grafisch angezeigt / gespeichert werden.
 
    Es können für jeden der 6 Mess-Kanäle die individuellen Zellen-Werte grafisch als 
    zeitlicher Verlauf, oder als Tabelle, oder als ERGEBNIS-Statistik wahlweise 
    angezeigt werden, jeden Wert kann man einzeln oder gesamt auswählen.
 

    Folgende - auch grafischen - Anzeigen am PC / MAC Monitor ermöglichen die

    externe PC-Darstellung der Messkanäle. Diese Kanäle sind jederzeit frei wählbar,

    mit und ohne Strom für LADEN und für ENTLADEN, sowie auch

    gezielt für jede einzelne Zelle:

 

    1. Spannung (Volt), mit und ohne Strom, beim Entladen und beim Laden

    2. Strom (Ampere), beim Entladen und beim Laden

    3. Kapazität (Ah), beim Entladen und beim Laden

    4. Zeitdauer (Stunden / Minuten), beim Entladen und beim Laden

    5. Energie (Wh), beim Entladen und beim Laden

    6. VOLL-LADE-Verlauf oberhalb von ca. 1,35 Volt

 

    Die Darstellung des individuellen VOLL-Lade-Verhaltens in Kanal 6 
    oberhalb von ca. 1,35 V zeigt die evtl. Lade-Verhaltens-Unterschiede auf. 
    Deutlich sieht man die zweite VOLL-Kontrolle, also die Nachlade-Kontrolle. 
    Erst dadurch kann jede Zelle exakt / maximal VOLL geladen werden.
 
Anzeige-Kanal 6 / die wichtige Lade-VOLL-Erkennung mit Nachlade-Kontrolle
 
    
 
    
Anzeige-Kanal 1 / Zellen-SPANNUNG bei ENTLADEN - LADEN
 
 
 
Anzeige-Kanal 2 / Strom beim Entladen und Laden
 
 
 
Anzeige-Kanal 3 / KAPAZITÄT der Zelle(n) beim ENTLADEN und LADEN
 
 
Anzeige Kanal 3 / STATISTIK-Werte-Anzeige
 
 
Anzeige-Kanal 4 / ZEITDAUER beim ENTLADEN - LADEN
 
 
 
Anzeige-Kanal 5 / LEISTUNG beim ENTLADEN und LADEN
 
 
 
Anzeige-Kanal 5 / STATISTIK der LEISTUNG beim ENTLADEN / LADEN
 
 
 
    Man kann außerdem am PC / MAC Monitor diese 5 Daten-Darstellungen wählen:
    * GRAFIK (zeitlicher Werte-Verlauf)
    * STATISTIK (zahlenmäßige ERGEBNISSE)
    * DIGITAL (als Zahlenwert)
    * TABELLE (jede Behandlungs-Sekunde je Zelle der Zahlenwert als Tabelle)
    * ANALOG (Wert jeweils als Rund-Instrument angezeigt)
 

       Am Rechner kann man grafische Details der Verlaufs-Anzeige jederzeit frei skalieren

    und als Ausschnitt-Vergrößerung von Verlaufs-Details grafisch darstellen.

 
    Jederzeit können dazu einzelne Zellenwerte der Anzeigen ausgewählt oder 
    zusammen alle der sechs (6) individuell ermittelten Behandlungs-Werte jeder Zelle
    dargestellt, auch einzeln individuell skaliert bzw. im zeitlichen Verlauf angezeigt werden.
 
    Die externe grafische Datenanzeige kann man jederzeit starten / beenden / anpassen 
    in Farbe, Liniendicke und Form. Das hat keinen Einfluss auf die Geräte-Funktionen.
 
    Die Anzeige-Skalierung der Werte-Höhe ist außerdem jederzeit / individuell änderbar.
 
    Da beide Geräte AV4m+ und AV4ms vollkommen identisch sind in allen Funktionen, 
    Display-Anzeigen und Bedienung, kann der Anwender jederzeit auch nur das immer
    anzeigende Geräte-Werte-Display nutzen, um die Zellen-Ergebnisse kennen zu lernen.
 
    Der externe Rechner-Anschluss ist zum AV4ms Betrieb bei der Zellen-Bearbeitung 
    nicht erforderlich.
 
    Eine Steuerung des AV4ms Gerätes durch den externen Rechner erfolgt nicht! 
 
    Die zusätzlich nutzbare, externe Daten-Anzeige / -Speicherung zusammen mit dem AV4ms 
    kann man jederzeit herstellen oder trennen. 
    Das hat keinen Einfluss auf AV4ms-Funktionen / -Anzeigen.
 
    Um das AV4ms an den Rechner anzuschließen, ist erforderlich:
    + Ein RS-9 Anschluss-Kabel, wenn der Rechner einen 9-pol RS-232 Anschluss hat.
    + Rechner ohne RS-232 Anschluss nutzen stattdessen am USB-Anschluss den USB-Adapter
       Hierzu ist zusätzlich der geeignete USB-Adapter notwendig, zusätzlich zum RS9 Kabel. 
 
 
    DOPPELTE / gleichzeitige DATEN-NUTZUNG ist außerdem jederzeit möglich!
    Deshalb können GLEICHZEITIG über verschiedene COM Eingänge desselben Rechners,
    oder mit mehreren Rechnern, oder auf dem PI, dieselben Zellendaten gleichzeitig mit den
    folgenden Anzeige-Programmen verarbeitet / angezeigt / aufgezeichnet werden:
    DE DataExplorer, VD Virtual Display sowie zusammen mit dem RASPBERRY PI.
 
    Zur doppelten AV4ms Daten-Nutzung dient der Y-Verteiler (und ein zweites RS-9 Kabel
    sowie ein weiterer USB-Adapter zum PI Eingang), um dieselben Zellendaten auch mit 
    dem RASPBERRY PI zu speichern (LAN ist dazu nötig!).
 
   Y-Verteiler
 
    Diese nur von mir umgerüsteten Neu-Geräte AV4m des Herstellers Fa. MEC ebenso, wie
    die Umrüstung von gebrauchten Kundengeräten AV4m, AV4 und AT3+ liefere nur ich.
 
    Meine umfangreiche Umrüstung zur AV4m+ oder AV4ms Geräte-Ausführung ermöglicht
    auch bei Alt-Geräten dieselben Eigenschaften, wie beim umgerüsteten Neu-Gerät AV4m.
 
    Die vielfachen Gründe für meine erforderliche Umrüstung zum AV4m+ / AV4ms

    sind hier beschrieben: UMRÜST-INFORMATIONEN.

 

Nach oben zur Übersicht

 

    FIRMWARE UPDATE oder UPGRADE

    Kunden, die bereits ein umgerüstetes älteres AV4m+ oder AV4ms, oder ein von mir

    zum AV4m+ oder AV4ms umgerüstetes Gerät AT3+, AV4 und AV4m haben, können

    auf die Firmware x.74 jederzeit selbst aktualisieren, oder mir das Gerät frei zusenden,

    dann aktualisiere ich das Gerät kostenlos. Es fallen dann nur die Portokosten an.

 

    Diese Zusage ist zeitlich unbegrenzt!

 

    Informationen zur Firmware Aktualisierung

    Lies mich zu UPDATE Firmware x.74 anwenden.pdf

 

    Es ist zum Firmware-UPDATE /-UPGRADE die Daten-Verbindung zum Rechner notwendig,

    wenn der Kunde dies selbst machen will.

 

    Ich werde hier jedes mir zugesandte Gerät in der Firmware entsprechend aktualisieren.

 

    Die Firmware x.74 zum kostenlosen Firmware UPDATE ist hier erhältlich:

    FW_x74_KUNDEN-UPDATE.zip. Damit ist immer nur ein Gerät aktualisierbar.

    Von diesem Gerät ist zuvor eine Datei mit individueller Geräte-Kennung nötig.

    Diese Kennung gilt nur für dieses kostenlose Firmware UPDATE dieses Gerätes!

 

    Zu unterscheiden ist jedoch zwischen dem kostenlosen UPDATE und dem

    kostenpflichtigen UPGRADE.

 

    So einfach kann ein Gerät von Firmware 1.xx (ohne Datenausgang)

    erhöht werden - als UPGRADE - auf Firmware 4.xx (mit Datenausgang):

    Firmware UPGRADE-Informationen.pdf

 
    AV4m+ und AV4ms Geräte-Funktionen:
    Alle zum AV4m+ und AV4ms umgerüsteten Geräte bieten immer sehr genau ermittelte, 
    individuelle Zellen-Werte-Anzeigen, mit nur ca. 1% Abweichung vom Soll-Wert.
 
    Ausschließlich NiMH und NiCad Akkus aller AAA und AA Rund-Zellen-Bauformen können
    vom umgerüsteten AV4m+ und AV4ms Gerät sowie nach meiner Alt-Geräte-Umrüstung mit 
    dem AT3+, AV4 und AV4m zum AV4m+ und AV4ms Gerät jeweils optimal und sehr genau
    bearbeitet, optimiert, geprüft und abschließend automatisch MAXIMAL VOLL geladen
    werden, ohne Überladung. Jedes Laden erfolgt mit individueller Temperatur-Überwachung.
 
    Zusammen mit dem Universal-Zellen-Halter UZHK werden auch C und D Zellen bearbeitet.
    Mit dem UZHK Halter ist jedoch die individuelle Temperatur-Überwachung nicht wirksam.
    Allerdings, wegen des hierzu relativ geringen Ladestroms im Vergleich zur viel höheren
    Zellen-Kapazität ist die hierbei evtl. mögliche geringe Zellen-Erwärmung nicht kritisch.
 
 
 
    Bei C / D Zellen sollte der große "L" Ladestrom genutzt werden, während bei AA und
    AAA Zellen der niedrigere "S" Ladestrom besser geeignet ist, um eine zu hohe
    Zellen-Temperatur (beim Laden) zu vermeiden.
 
    Nur im Schacht eingelegte Zellen werden beim Laden automatisch Temperatur-überwacht! 
 
    Nur die Firmware bestimmt, ob es ein AV4m+ oder ein AV4ms Gerät ist.
    Die Firmware-Version wird jeweils nach dem Start der Stromversorgung angezeigt.
 
    Die Firmware-Version (Fu) 1.74 legt fest, dass es ein zum AV4m+ umgerüstetes Gerät ist. 
    Das AV4m+ ermöglicht keine externe, zusätzliche Nutzbarkeit der ermittelten Zellendaten.
 
    Das AV4ms hat die Firmware-Version 4.74 des - zum AV4m+ sonst baugleichen - Gerätes.
    Das AV4ms bietet zusätzlich die Möglichkeit, die vom Gerät jede Sekunde erneut ermittelten 
    Zellendaten zusätzlich auch extern am Rechner-Monitor mit vielseitig möglichen Grafik-
    Darstellungen den individuellen Zellen-Bearbeitungs-Verlauf jeder Zelle grafisch aufzuzeigen.
 
    Die Anzeige-Software DE DataExplorer (kostenlos gegen Spende) ist für alle Computer-   
    Arten im Download erhältlich: http://www.nongnu.org/dataexplorer/download.de.html 
 
    Diese Zellen-Daten-Werte-Anzeigen mit 6 Anzeige-Kanäle der grafischen Darstellungen
    können jederzeit individuell ausgewählt, skaliert angezeigt und gespeichert werden.
                                                                     
Nach oben zur Übersicht
 
    Alle Geräte-Hardware-Details werden nach der Umrüstung zum universellen AV4m+ 
    sowie AV4ms Gerät umfassend geprüft und neu kalibriert für hohe, ca. 1% Werte-Anzeige-
    Genauigkeit der bei jedem Akku individuell ermittelten Zellen-Werte.
                                                                       ...
 
    Öfter ist es jedoch erforderlich, dass bei den z.T. über 10 Jahre alten Kunden-Geräten die 
    abgenutzten AA Minus(-)Kontaktierungen (inkl. des verklebten Temperatur-Sensors) 
    erneuert werden (das hochohmige gelbliche Kontakt-Trägermaterial wird dann sichtbar).
 
    Man kann aber die (-)Kontaktierungs-Belastung deutlich reduzieren, indem man zuerst die
    Zelle am Minus-Pol anlegt und danach erst am Plus-Pol die Zelle ganz eindrückt. 
 
    Der sehr aufwändige Kontaktierungs-Tausch kostet 15,00 EUR, zusätzlich zu den jeweiligen
    Umrüstkosten von 30 EUR (zum AV4m+) oder 50 EUR (zum AV4ms). Preise inkl.19% MwSt.
 
    Das gelb-farbige Kontakt-Trägermaterial ist nämlich variabel hochohmig und kann 
    dadurch eine nicht konstante Zellen-Kontaktierung verursachen.
 
    Dadurch werden besonders beim ENTLADEN ungenaue Ah- und vor allem zu niedrige 
    MES-Werte im Display angezeigt, denn nur die gereinigte, stabile Zellen-Kontaktierung
    ermöglicht die hohe Anzeige- und Behandlungs-Genauigkeit des AV4m+ / AV4ms Systems.
 
    Zum Ermitteln der MES sind 3 der 4 Betriebsarten manuell / mittels Tastendruck aufzurufen:
 
    1. ENTLADEN - LADEN (Rest-Kapazität ermitteln der einzelnen Akku-Zelle (CYCLE-Taste >2 sec).
 
    2. LADEN -  ENTLADEN - LADEN (raschere Ermittlung individueller ENTLADE-Werte Ah und MES,
        CYCLE Taste + zusätzlich gleichzeitig SEL Select Taste drücken, das RECYCLE Symbol kommt).
        LADEN -  ENTLADEN - LADEN ist nur bei guten Zellen (Ah > 90%) auf Anhieb sehr genau.
 
   3. RECYCLE (automatische Zellen-Optimierung, kann auch ca. 20 - 30 Stunden andauern):
       CYCLE Taste >4 sec dauernd drücken, bis dauernd das RECYLE-Symbol angezeigt wird.
 
   4. LADEN - ohne Tastenbedienung! Beginnt automatisch sofort nach dem Einlegen der Zelle
                      und wird immer inkl. der individuellen Nachlade-Kontrolle automatisch beendet.
                      Laden startet nur dann beim Einlegen automatisch, wenn die Zelle noch mehr
                      als 0,22 Volt hat. Die Zellenspannung wird sofort nach dem Einlegen angezeigt.
 
   Hinweis:
   Wird die Zelle beim Einlegen nicht erkannt - weiterhin "nob" Anzeige, dann kann man mit der
   manuellen Ladestart-Hilfe versuchen, dass diese Zelle den zugeführten Ladestrom doch noch
   annimmt, indem das Laden dann automatisch übernommen / mit VOLL beendet wird.
 
   Man kann dazu den Ladestrom-Wahlschalter auf "L" stellen - in der Hoffnung - dass dieser 
   höhere Ladestrom es ermöglicht, dass das automatische Laden übernommen werden kann.
 
   Man kann den manuellen Ladestart außerdem auch mehrfach versuchen.
 
   Doch selbst wenn man eine solche anfangs noch viel zu tief entladene Zelle wieder laden
   konnte, dann ist es nach deren VOLL-Lade-Ende sehr anzuraten, dass man einer solchen
   Zelle nach dem Laden und nach längerer Ruhe-Pause außerhalb vom Gerät auch die 
   RECYCLE-Optimierung gönnt. Die ERGEBNIS-Werte notiert man.
 
   Ein erneutes RECYCLE sollte man daher zur Sicherheit wiederholen.
 
   Erst dann, wenn nach dem wiederholten RECYCLE die ermittelten ERGEBNIS-Werte nahezu
   zahlengleich zueinander erneut erreicht werden konnten, und nur, wenn >80% Kapazität 
   sowie eine MES von >1,18 Volt erreicht wurde, ist eine solche anfangs viel zu tief 
   entladene Zelle voraussichtlich noch weitgehend normal nutzbar. 
 
   Jedoch sollte man bei einer solchen Zelle nach einigen Wochen mit 1x Entladen - Laden 
   deren Rest-Kapazität nachkontrollieren, denn wegen der zu tiefen Entladung ist 
   voraussichtlich auch eine zusätzliche sehr hohe Selbstentldung SE nun erkennbar.
 
   Als Konsequenz ist es empfehlenswert, grundsätzlich das NACHLADEN vor der Nutzung
   immer ausführen zu lassen, um die GLEICHE ENTLADUNG sicherzustellen im Betrieb.
 
   Jede dieser 4 möglichen Zellen-Behandlungen endet IMMER mit MAXIMALER VOLL-Ladung!
 
   Beide Geräte AV4m+ und AV4ms bieten die gleichen 4 Funktionen, Bedienung und Anzeigen!
                                                                  
Nach oben zur Übersicht
 
Die folgende Grafik zeigt die Abkühl-Pausen (wegen zu hohem Ladestrom) für diese 

Zelle. Auch deren evtl. hoher Innenwiderstand Ri verursacht zusätzliche Zellen-Wärme,

die aber am geringsten sein wird mit dem kleinen Ladestrom "S"!

 

 

 

Dauernde Stromversorgung sicherstellen!

Es kann insbesondere für lange Bearbeitungs-Sequenzen (RECYCLE) hilfreich sein,

auch mobil die dauernde 12V Strom-Versorgung sicherzustellen.

 

Besonders unterwegs / auf Reisen, stellt ein geeigneter USB Powerbank-Akku

mit andauerndem 12V / 1,5 Amp Ausgang die AV4m+ / AV4ms Stromversorgung sicher!

 

Diese XTPower MP-23000A PowerBank ist bestens geeignet, weil als Besonderheit

keine Mindest-Stromabnahme am eingestellten 12V Ausgang erforderlich ist.

 

Die allermeisten USB Akkus mit 12V Ausgang haben nämlich eine Mindest-Ausgangs-

Strom-Bewertung, die deutlich höher liegt, als die nur ca. 50 mA Verbrauch des

AV4m+ / AV4ms während (kurzer) Pausen und bei Entlade-Messungen.

Dadurch schalten sich AV4m+ / AV4ms Geräte AUS, weil ein solcher - deswegen

NICHT geeigneter - USB-Akku dabei seinen 12V Ausgang abschaltet.

 

Wenn aber beim zeitweise sehr geringen AV4m+ und AV4ms Strombedarf bei einem

solchen USB-Akku der 12V Ausgang abschaltet, dann beendet dadurch das AV4m+ /

AV4ms Gerät alle Funktionen: Alle bis dahin ermittelten Zellendaten werden gelöscht!!!

 

Diese USB Powerbank-Akkus von XTPower können viele Stunden Netz-Ausfall oder

Netz-Unterbrechung(en), oder nicht möglichen Netzsteckdosen-Zugang für das

AV4m+ / AV4ms System - und für andere USB-Verbraucher - sicher überbrücken.

 

Zusätzlich können an dem XTPower MP-23000A PowerBank Akku zwei weitere

USB-Geräte zum Betrieb oder zum unabhängigen Laden gleichzeitig genutzt werden.

 

Diesen technisch geeigneten 23 Ah XTPower MP-23000A PowerBank Akku, oder

den noch größeren 32 Ah XTPower MB-32000A PowerBank Akku empfehle ich!

 

 

 

Nach oben zur Übersicht

 

 

Mit dem RASPBERRY PI

kann man auch weitgehend vom RECHNER / PC unabhängig die autonome

Daten-Aufzeichnung, Speicherung und zusätzliche Zellenwerte-Anzeige durchführen!

 

Der RASPBERRY PI eignet sich bestens auch zur umfangreichen, zusätzlichen

Zellenwerte-Aufzeichnung sowie zur individuellen Speicherung von zuverlässigen,

zusätzlichen individuellen Zellen-Werten und -Anzeigen.

 

Die AV4ms Zellen-Daten können extern zusammen mit dem RASPBERRY PI

Kleincomputer - unabhängig vom PC - im Dauerbetrieb aufgenommen, gespeichert

sowie eigenständig am Monitor angezeigt werden, nachdem der PI über den Rechner-

Browser gestartet ist (IP-Adresse des PI ist dazu nötig).

 

Weil hierzu eine Netzwerk-Verbindung (LAN) erforderlich ist, kann man auch von jedem

PC im LAN Netzwerk den PI erreichen (über seine Netzwerk-Adresse) und die Datenwerte

am Monitor mit dem kostenlosen LINUX Programm-Image (auf der SD Karte des PI)

anzeigen und speichern.

 

 

Beschreibung:  Daten-Aufzeichnung / -Anzeige mit dem RASPBERRY PI

 

                                LINUX-Programm: AV4ms Zellen-Inspektor.

 

 

                                  LINUX-Programm: Typische AV4ms Zellen-Analyse

 

 

           

Nach oben zur Übersicht

 

Diese kleine, leichte universelle PowerBank von XTPower ist vor allem auch für den mobilen Einsatz bestens geeignet.

 

 

Hier wird recht gut die Ermittlung der effektiv nutzbaren PowerBank Energie

beschrieben, dort habe ich meinen Beitrag dazu eingefügt:

 

http://www.allround-pc.com/artikel/wissen/2015/wissen-warum-die-kapazitaet-eurer-usb-powerbank-so-gering-ist

 

XTPower MB-32000A PowerBank, 32 Ah / 3,7 Volt interner Lithium-Akku

Ausgangskapazität, effektiv nutzbar nach der Ausgangsspannungs-Umsetzung:

XTPower MP-23000A PowerBank, 23 Ah / 3,7 Volt interner Lithium-Akku

Ausgangskapazität, effektiv nutzbar nach der Ausgangsspannungs-Umsetzung:

XTPower KFZ-Netzteil 12V / 20V 2A zum Laden von PowerBanks,

Preis ca. 12,90 EUR, wenn lieferbar.

 

Nach oben zur Übersicht

 

 

Links zu den DOWNLOADS

 

LAN Netzwerk:

LAN_Port-Scanner_Advanced IP Scanner

Advanced_IP_Port-Scanner.jpg einrichten

 

Weitere Downloads:

Change-Log-X74.txt

AV4ms_AV4m+_Kurz-Anleitung+Bedienung_26-08-2017.pdf

AV4ms und AV4m+ Bedienung 24-01-2015 ab FW x.74_FULL.pdf

AV4ms_AV4m+_TON-Signalisierung+Beschreibung+Bedienung.pdf

AV4ms_S-L-M_Ladedauer.jpg

Ergebnis-Tabelle.pdf

AV4ms_AV4m+ mit UZHK Adapter_Nutzungs-Hinweise.pdf

Bild 4x UZHK mit AV4ms.jpg

Bild UZHK und UZHKM mit AV4ms.jpg

Spannungslage-Unterschiede.jpg

VD_Virtual Display Beschreibung V1_16.pdf

Bild Y-Verteiler.jpg

AccuSafe AS4 und AS8 vielseitig nutzbar.jpg

 

Hiermit kann man die mit VD Virtual Display erstellten *.log Dateien konvertieren in *.csv
für das IMPORTIEREN zur grafischen Darstellung mit dem Programm DE DataExplorer 
(durch Datei - Import - Geräte *.csv).
 

Bedienungs-Anleitungen

AV4ms_AV4m+_Kurz-Anleitung+Bedienung_26-08-2017.pdf

AV4ms und AV4m+ Bedienung 24-01-2015 ab FW x.74_FULL.pdf

AV4ms_AV4m+_TON-Signalisierung+Beschreibung+Bedienung.pdf

AV4ms RASPBERRY PI Datenaufzeichnung.pdf

 

Umrüst-Informationen für Alt-Geräte AT3+, AV4 und AV4m,

mit 24 Monaten erneuter Gewährleistung:

UMRÜST-INFORMATIONEN

 

Hinweise zum kostenpflichtigen Firmware UPGRADE auf FW x.74

Firmware x.74 zum kostenlosen Firmware UPDATE

FW_x74_KUNDEN-UPDATE.zip

Firmware UPGRADE-Informationen.pdf

 

Daten-Anzeige Programm VD VIRTUAL DISPLAY

VirtualDisplay_V1_16_fuer_AV4ms_ab_FW_69.zip

Virtual Display Beschreibung V1_16.pdf

NetCommOCX_Win_XP.zip

NetCommOCX_Win_7.zip

 

Grafik-Anzeige Programm DE DATA EXPLORER - für den PC oder MAC:

Passende Version herunter laden!

http://www.nongnu.org/dataexplorer/download.de.html

DE Data Explorer

 

Umfangreiche externe AV4ms Daten-Nutzung zusammen mit dem RASPBERRY PI

AV4ms RASPBERRY PI Datenaufzeichnung.pdf

Raspberry PI Zellen-Inspektor

Raspberry PI Zellen-Analyse

Bild Y-Verteiler.jpg

 

Programm SUPERSCAN zur IP Adresse-Erkennung der Geräte im lokalen Netzwerk LAN

http://www.heise.de/download/superscan.html

SS SuperScanner starten.jpg

 

Nach oben zur Übersicht

 

Zur Preisliste und Versand-Informationen

 

Kaufen / Bestellabwicklung

Ich nutze ganz bewusst keine automatische Bestell-Abwicklung, denn häufig sind

von mir vor dem Kauf individuelle Anwendungs-Fragen bzw. bisherige

Akku-Probleme umfassend individuell zu erklären / zu beantworten.

 

Bei Fragen zu Programm-Funktionen, -Anzeigen und zur -Bedienung bzw. zu den

Produkten gebe ich gerne Auskunft, entweder per Mail an

fritz.moessinger@t-online.de oder telefonisch unter 08191-942006.

 

Siehe Preisliste

 

Ich bitte um Ihre Mail-Anfrage bzw. um Ihren Auftrag per Mail mit Ihrer Adresse.

Daraufhin maile ich die *.pdf Rechnung zurück, mit den Produkt-Informationen.

 

Ihre Zahlung erfolgt bitte erst nach dem *.pdf Rechnungs-Erhalt.

 

Bei einer Akku-Bestellung bitte gleich auch die Zellen-Art und -Anzahl

zur Paarung angeben sowie den Farb-Wunsch je Zellensatz.

 

Die Lieferung erfolgt oft sofort, falls am Lager (meist) verfügbar.

 

 

Bei Fragen bitte ich um Nachricht.

 

Freundliche Grüße

Fritz Mössinger

 

Nach oben zur Übersicht